Von Zwangsgebühren und Gewinnen

Hallo Welt,

mein Leben hat sich grundsätzlich geändert seit dem 10.5.2016. Ich hatte die Ehre Olli Schulz kennen zu lernen. Zu meinem Bedauern war er allerdings nicht sehr gesprächig. Ich wunderte mich noch, man kenn ihn ja total anders aus dem TV und von der Bühne, ehe ich feststellen sollte dieser Olli Schulz war lediglich aus Pappe.

Nun, besser ein Pappolli in der Hand, als gar keinen auf dem Dach (oder so).  Jetzt aber mal die echte Geschichte. Vorab muss ich sagen, dass ich bei Gewinnspielen früher nie etwas gewonnen habe, spiele jedoch aus Prinzip auch Lotto. Naja so gar nichts gewonnen kann man auch nicht sagen.

Anfang 2016 gewann ich 2 Tickets für ein Katzenjammer Konzert in einem Nachbarort. Das war schon sensationell, da ich ein großer Fan dieser Frauenband bin. Außerdem gewann ich vor einigen Jahren auch schon mal eine Fernsehrequisite vom der Satiresendung „extra3“ beim NDR. Und so schließt sich auch nochmal der Kreis, denn wieder sollte es das öffentlich-rechtliche Fernsehen sein, welches mich per Losverfahren auswählte, etwas aus seinem Fundus zu bekommen.

Diesmal aber vom WDR aus der Sendung „Zimmer frei“. Sollten Sie diesen Beitrag übrigens nach dem Jahr 2016 lesen, werden Sie „Zimmer frei“ eventuell gar nicht mehr kennen. Diese Sendung wird nämlich leider nur noch bis Ende 2016 laufen. Schade, an dieser Stelle. War immer ein gutes Format und jedes mal (Außnahme: Cherno Jobatey) sehr witzig und unterhaltsam.

Papp Olli

Beim WDR gewann ich einen wunderbaren Olli Schulz (Musiker, Moderator, Witzeerzähler) aus Pappe. Und es ist großartig. Ich werde zwar die ersten Nächte, wenn ich alkoholisiert und bespaßt nach Hause komme, mich sicherlich vor dem ,im Wohnzimmer aufgestellten Papp Olli Schulz, erschrecken und einen Einbrecher vermuten, hoffen wir aber mal, dass ich nicht gleich die Polizei rufen werde. Könnte peinlich werden für mich.

Jedenfalls wollte ich mich nochmal beim WDR und Herrn Schulz bedankten und seien Sie sich sicher. Bei mir ist Olli gut aufgehoben, denn mein Motto wird ab jetzt sein: Save Olli Schulz.

 

Papp Olli auf Balkon

 

Die Grillsaison ist schon lange eröffnet

Da ist sie wieder. Die Grillsaison. Jedes Jahr kommt sie wieder, genauso wie die Grippesaison. Nur ist das mit dem Grillen irgendwie beliebter. Das verstehe ich, denn auch ich habe heute meinen alten Billig-Grill aus dem Keller geholt und mit Hilfe eines Akkuschraubers aufgebaut. Hier ein Beispielbild:

 

Unbenannt

 

Jetzt fragt ihr euch sicherlich warum ich das hier alles erwähne. Nun, das weiß ich selbst nicht so genau. Allerdings hatte ich mal wieder das Bedürfnis etwas nieder zu schreiben. Ein Blog ist ja in der Regel so etwas wie ein Tagebuch. Und das will nun mal irgendwie auch gefüllt werden. Sei es mit weltverändernden Tipps für Politikern oder mit ebend solch sinnlosen Phrasen wie diese eines ist. Ich hätte auch gerne diese Woche etwas spannenderes geschrieben, aber ich hatte aus beruflicher Sicht Spätschicht und da geht leider meist nicht allzu viel. Zum Einen müssen meine Freunde/Familie/Bekannten meist in Tagschicht arbeiten, von daher konnte man sich da nicht treffen, und zum Anderen muss ich dann morgends erstmal eine gefühlte Kanne Kaffee trinken um in die Gänge zu kommen. Ich bin halt normalerweise Frühschicht gewohnt und so „spät“ aufzustehen findet mein Körper dann immer seltsam. Wie dem auch sei, darum bestand mein Wochenrückblick bis Freitag eher aus Kaffee, einkaufen und zocken. Eigentlich ganz schön, aber nicht sehr erzählenswert.

Außer vielleicht, dass auch ich endlich mal Life is Strange durchgezockt habe. Bei Games bin ich echt immer so ein Typ, der wartet bis die Spiele billiger sind (eine richtig deutsche Eigenschaft anscheinend von mir – geizig) und sie dann ein halbes Jahr später oder so durchzockt. Das war bei Life is Strange diese Woche mal der Fall und im Endeffekt muss ich sagen: Ich denke für dieses Spiel hätte sich auch der Vollpreis gelohnt. Naja. Thanks to Geizhals-Fabs aus der Vergangenheit. Tolles Spiel, durfte mich nicht spoilern lassen und jetzt mit allen reden und sagen wie herrlich das Spiel ist brauch man auch nicht mehr. Hat ja bereits jeder gezockt, außer mir. Obwohl, meinem Schwager und einem Freund konnte ich es schon als Herz legen. Dem Freund dem ich Life is Strange empfohlen habe hat es sonst aber auch nicht so mit dem zocken guter Spiele (außer vielleicht GTA 5, zum Zeitpunkt des Blogs hatte er 219 Std drin verbracht).

So viel zu meiner nicht spannenden Woche, zurück zum Grillen. Morgen wird gegrillt. Ich habe mir ein paar Freunde eingeladen und denke das wird ein schöner Wochenabschluss mit ein wenig Bier, Fleisch und Brot. Ganz wie die alten Römer. Oder Höhlenmenschen, vorrausgesetzt die hatten schon Bier.

Bevor es aber los geht auf meinem kleinen aber feinen Balkon mit dem verspeisen fleischhaltiger Substanzen, werden wir uns wohl in meiner „Hood“ wie die Rapper (oder Robin Hood) unter euch sagen würden befinden. Dort findet nämlich morgen der „Bookholter Fietsenfrühling“ statt. Ich weiß, das klingt so dämlich nach Dorfparty, ist es auch. Aber wenn das Wetter mitspielt ist das eigentlich immer ganz gut zu ertragen. Eisstände, Bierwagen, eine kleine Eisenbahn womit man fahren kann und sogar eine waschechte Pipe-Band (sprich Dudelsack-Dudes) die umher läuft und versucht mit himmlischen Klängen die umherwandernden Leute zu bespaßen. Großartig. Zumindest in meiner kleinen Welt. Hier geht halt nicht viel anderes und damit muss man leben.

Aber es hätte mich defenitiv schlechter treffen können. Ich hätte nämlich auch zum Beispiel ein privater Fernsehsender sein können, der eine Völkerball Meisterschaft mit D-Promis ausstrahlt. Doch da hab ich Glück und genieße morgen einfach Freunde, Wetter und gutes Essen. In diesem sinnlosen Sinne.

 

Böhmermann’s Gedicht

414px-Jan_Böhmermann_in_Rostock_2014_06
Foto: Jonas Rogowski

 

Wie wir der aktuellen Tagespresse entnehmen können wird gegen den Satiriker und Moderator Jan Böhmermann ermittelt. Was war geschehen? Mit seinem Gedicht auf den türkischen Staatspräsidenten Erdoğan sorgte er in seiner Sendung Neo Magazin Royale für großes Aufsehen. Dieser fühlte sich beleidigt und kennt in seinem Land wohl absolut keine Satire.

Das Gedicht wurde aus der Sendung geschnitten und sogar Angela Merkel musste einschreiten. Dies alles wegen einem Gedicht. Aus diesem Grund habe ich selbst auch ein kleines aufmunterndes Gedicht für den Angeklagten verfasst. Denn im Zweifel immer für den Angeklagten:

 

„Böhmermann ach Böhmermann eins warst du ein beliebter Mann.
Von der Medienwelt ausgesetzt wird nun von türkischer Seite gegen dich gehetzt.

Doch was soll es, in Deutschland darf Satire alles.“

 

Leute beleidigen ist absolut nicht in Ordnung, aber wer in der Politik/Öffentlichkeit tätig ist muss nunmal damit rechnen Opfer einer Satire zu werden. Und beleidigend war das Gedicht vom Herrn Böhmermann nun wirklich nicht aus der Sicht eines Komikers. Einfach irre komisch und meiner Meinung nach völlig legitim. Danke Jan Böhmermann, dass du das kleine Satire-Fähnchen noch hoch hälst.

 

Hier nochmal Böhmermann’s Gedicht im Kontext: Schmähkritik vom Neo Magazin Royale

The bloggen kann beginnen

Lange habe ich überlegt wie ich meine Domain, für die ich immerhin dem Teufel meine Seele verkaufen musste, sinnvoll nutzen kann. Monatliche Ausgaben für eine eigene Internetpräsenz ziehen ebenso Verpflichtungen mit sich wie das Besitzen einer Superkraft. Spiderman wird mir da sicherlich zustimmen.

Wie auch immer, bevor ich abschweife soll dieses hier lediglich ein kleiner informativer Text sein, der euch mitteilen soll, dass sich hier in Zukunft doch ein wenig was ändern wird auf rowdyfabs.de

Um ein wenig das Gefühl zu haben mein Geld nicht mit beiden Händen aus dem Fenster zu schleudern baue ich mir hier einen kleinen niedlichen Blog auf. Also wer mit Lets Plays, Podcasts oder meinem wunderbaren Merchandise so gar nichts anfangen kann, der darf hier zumindest mein oft sinnloses und zeitverschwänderisches Potential begutachten. Sprich LESEN.

Jetzt fragt ihr euch sicherlich worüber ich denn alles so berichten werde/möchte. Nun, das frage ich mich aktuell auch noch jedoch lebe ich nicht in Berlin und kann eine Menge spannender Hipster oder bemalte Häuserwände posten, drum schreibe/fotografiere ich einfach das was mir grade in den Sinn kommt oder mich aktuell beschäftigt. Ihr werdet schon sehen was das ist. Soviel sei aber gesagt: Es wird bestimmt nicht langweilig. Denn Fotos wie ich mir morgends die Zähne puzte mit einem lustigen „Viel zu früh“ oder „Ich wünschte ich hätte schon meine Dritten“ kommentiert werdet ihr bei mir vergeblich suchen. So viel Sinn für Sensationen habe ich dann doch. Ein wenig Spannung möchte ich hier schon rein bringen.

In diesem Sinne schaue ich mir jetzt noch eine Folge Rick and Morty an und wünsche euch (und mir), dass wir relativ bald wieder von mir hören werden.

Adieu

Neues Merchandise

Hallo Partypeople,

für die kalte Jahreszeit gibts jetzt auch endlich neues Merchandise in meinme Shop. Zum Beispiel einen Pullover und damit auch das Köpfchen immer schön auf Zimmertemperatur bleibt natürlich auch die exklusive RowdyFabs Cap. Also have fun und kaufen, kaufen, kaufen! Und das schreibe ich, obwohl ich mit all diesen schönen Produkten keinen einzigen Cent gewinn mache. Charity für euch quasi.

pullover rowdyfabsRowdyFabs Cap

 

Dr. Viktor von Bog

Darf ich Ihnen vorstellen? Dr. Viktor von Bug.

Dr Viktor von Bog

Ein halbes Jahr hat es gedauert um neuen Content zu schaffen, aber nun ist er endlich da. In Form von unserem hauseigenem Literaturkritiker Dr. Viktor von Bog. Bog ist übrigens dänisch und bedeutet Buch. Sie sehen also zumindest eine Parallele zu seinem Beruf.  Nun wünsche ich einfach viel Spaß beim Anschauen seines ersten Beitrages unter dem Thema „Aller Anfang ist Bär“.

Hier gehts zum Video:

Online Shop geht Online

Sooo liebe Leute,

und es geht schon schneller vorran als ich selbst gedacht hatte. Ihr könnt jetzt in meinem „RowdyFabs Shop“ von mir selbst kreierte Produkte kaufen. Shirts, Kissen, Teddybären und und und. An und für sich nichts neues, aber defenitiv wunderschön.

Dazu möchte ich noch unbedingt loswerden, dass ich selbst an diesen Produkten absolut gar nichts verdiene. Ich habe keinen kommerziellen Nutzen aus diesem Projekt gemacht, da mir die Werbung die ihr dann am eigenen Leibe tragt schon genug Entlohnung ist.

Außerdem würde es bei meiner bisher geringen Reichweite auch noch absolut gar keinen Sinn machen Geld damit zu verdienen. Also tut was gutes und kauft schön ein und tragt ein schönes Stückchen RowdyFabs am Körper.

Not only Sex sells, RowdyFabs sells too.

Aller Anfang ist schwer…

Nun sitze ich hier in meinem kleinen Kämmerlein, oder wie Andere es nennen „Deine Wohnung“, und überlege wie ich mich in den Weiten des Internets am Besten und sensationellsten darstellen kann. Mhhh, ein schwieriges Thema! Wie macht man sich selbst so interessant, dass die Leute nicht sofort reihenweise deine Homepage verlassen und lieber auf diversen Pornoseiten ihr Glück finden?

Ich weiß es nicht wirklich. Vielleicht möchte ich es auch gar nicht wirklich wissen. Allerdings bin ich schon froh über jeden Einzelnen Besucher auf meiner Webpräsenz, der (oder die) mir die Stange hält. Ach Mist, und schon wieder lande ich bei dem Thema „Pornos“.

Nun, bevor es hier noch verzwickter und verwirrter wird sage ich einfach mal danke. Danke und herzlich willkommen auf www.rowdyfabs.de

Ich hoffe du findest hier ein wenig Spaß, Ablenkung vom Alltag, oder wenn du mit deinem Alltag recht zufrieden bist, dann hoffentlich einen schönen Zusatz zum Alltag.

Liebe Grüße, over and out (für’s erste mal)

 

RowdyFabs